Vitamine für Kinder

Vitamine für Kinder – Köstliches aus der Natur

IconSchlange

Vitamine für Kinder – wie kann ich dafür sorgen, dass meine Kindern auf gesunde natürliche Weise ausreichend Vitamine zu sich nehmen? Das ist gar nicht so einfach. Kekse und Bonbons, Gummibärchen & Co schmecken natürlich wesentlich besser als Spinat und all das andere gesunde Zeug.

Obst ist auch nicht immer angesagt vor allem wenn es außerhalb der Saison gekauft wird. Im Sommer ist ja auch die Auswahl viel größer. Zudem schmeckt es besser und man kann sich im Erdbeeren – oder Himbeerland so richtig sattessen.

Vitamine für Kinder – frisch vom Baum oder Strauch

Je nach Jahreszeit Äpfel, Birnen, Marillen oder Beeren am besten gleich vom Baum oder Strauch naschen. Auch am Bauernmarkt nach den duftenden, reifen Obstsorten greifen. Tomaten, Gurken, Karotten, Kohlrabi und dergleichen haben einen so wunderbaren Geschmack. Vorausgesetzt sie kommen frisch vom Garten oder vom Markt.

Ein Tipp wäre es Kinder von Klein an mit abwechslungsreichen Kost zu versorgen. Somit sind sie von Anfang an „gesunde Speisen“ gewöhnt. Kinder lieben es Gemüse oder Obst mundgerecht und liebevoll serviert zu bekommen. Beispielsweise alles  in kleine Stücke schneiden und lustige Vitamingesichter auf den Teller kreieren.

Vitamine für Kinder 1

Abwechslungsreiche Vitamine für Kinder sind das A und O

Eine abwechslungsreiche Ernährung sorgt für eine Ausgewogenheit von Vitaminen und Mineralstoffen. Allerdings sollten Vitamin D, Folat, Eisen und Jod als Ergänzung nur mit Absprache des Arztes verabreicht werden.

Fettlösliche Vitamine

Diese Vitamine nimmt der Körper nur dann auf, wenn auch gleichzeitig Fette gegessen werden. Zum Beispiel ein frisch gepresster Karottensaft mit ein paar Tropfen Öl sind schon ausreichend. Somit kann der Körper die Vitamine  speichern.

  • Vitamin A – in tierischen Lebensmittel, wie Fisch, Leber und Eier. Wichtig für Haut, Augen und Schleimhäute.
  • Vitamin D – befindet sich in Eigelb oder fettreichem Seefisch, wie Lachs, Hering und Makrele. Wichtig für gesunde Knochen und Zähne. Vitamin D bildet sich unter der Einwirkung von Sonnenlicht vom Körper selbst.  Außerdem sind 10 bis 15 Minuten Aufenthalt im Freien in einer Zeit von 10 bis 15 Uhr ideal für eine optimale Vitamin D-Versorgung.
  • Vitamin E – in pflanzlichen Ölen, Nüssen und Vollkornprodukten. Es wirkt entzündungshemmend und dazu stärkt es das Immunsystem. Ein Antioxidan, das den Abbau der Vitamine A und D durch Oxidation  verhindert.
  • Vitamin K – Eier, Getreideprodukte und viele Gemüsesorten, z.B. Weißkohl, Spinat, Brokkoli. Förderlich für die Blutgerinnung, ein Mangel führt zu starken Blutungen auch bei minimalen Verletzungen. Neugeborene erhalten schon in den ersten Lebenstagen eine Dosis Vitamin K um optimal versorgt zu sein.

Wasserlösliche Vitamine

Wasserlösliche Vitamine speichert unser Körper nicht. Aus diesem Grund scheidet der Köper überschüssige Mengen ziemlich schnell mit dem Urin aus.

  • Vitamin C – Obst, Gemüse sowie Kartoffeln sind wichtig für das Immunsystem aber auch für die Wundheilung.
  • Vitamin B1 – Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Schweinefleischwichtig. All diese Produkte sind wesentlich  für die Energiegewinnung und unterstützen zudem das Nervensystem.
  • Vitamin B2 – Milch, Gemüse und Leber. Das Körperwachstum wird gefördert und außerdem Haut, Nägel und Augen gekräftigt.
  • Vitamin B6  – Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte. Die Eiweißverdauung und die Entgiftung spielen hier eine Rolle.
  • Vitamin B12 – Tierischen Produkte. Es kommt zur Verbesserung von roten Blutkörperchen und Zellkernen.
  • Niacin – Fleisch, Nüsse, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte. Dieses Vitamin ist förderlich für den Auf- und Abbau von Eiweiß, Fett sowie von Kohlehydraten.
  • Folat oder Folsäure – Blattgemüse, Hülsenfrüchte, Leber, Vollkornbrot.  Ist von Bedeutung für die Blutbildung und für alle Wachstums- und Entwicklungsprozesse.
  • Biotin – Eier und Innereien. Haut und Haare aber auch bestimmte Stoffwechselvorgänge profitieren davon.

Vitamine für Kinder

Vitamine für Kinder sind wichtig aber auch Mineralstoffe

  • Calcium – alle Milchprodukte, grünes Gemüse, Nüsse. Unterstützt den Aufbau von Zähnen und Knochen, reguliert den Herzschlag.  Calcium ist deshalb sehr wichtig für Kinder im Wachstum.
  • Chlorid – Koch oder Meersalz. Ideal für einen ausgewogenen Wasser-Säure-Basen-Haushalt.
  • Kalium – Bananen, Kartoffel, Fleisch, Fisch und Milchprodukte. Fördert die Herzfunktion.
  • Magnesium – Gemüse, Bananen, Nüsse, Haferflocken und weitere Getreideprodukte. Bewirkt die Senkung des Cholesterinspiegels und ist dazu stressreduzierend
  • Natrium – Schinken, Fleisch und verschiedene Gemüsesorten. Ein Regulator für den Blutdruck.
  • Phosphor – Milch, Brot, Fleisch und Kartoffel.  Knochen und Zähne bleiben gesund.

Spurenelemente

  • Eisen – Fleisch, Vollkornprodukte, grünes Gemüse und Nüsse. Vitamin C (Zitrusfrüchte oder Kiwi) optimiert die Eisenaufnahme und ist sehr wichtig für die Sauerstoffversorgung.
  • Fluorid – Mineralwasser, Tee, fluoridiertes Speisesalz. Verbessert die Wundheilung und sorgt zudem für gesunde Knochen und Zähne.
  • Jod – Seefisch, Milchprodukte, Eier, Fleisch. Begünstig die Schilddrüsenfunktion und sorgt für einen ausgeglichener Hormonhaushalt.
  • Selen – Nüsse und tierische Produkte. Selen verbessert den Stoffwechsel sowie die Gewebeelastizität.
  • Zink – Hülsenfrüchte, Getreide, Milchprodukte, Innereien. Es stärkt das Immunsystem und ist außerdem für Haut und Bindegewebe von Vorteil. Bilder © Shutterstock

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.