langeweile kinder

Langeweile ist wichtig – sagt wer? Unsere Kinder im Leerlauf

„Mir ist sooo langweilig!“ Wir alle kennen das. Langeweile bei Kindern ist wichtig um ihre eigene Kreativität zu aktivieren. Die Spielsachen sind öde, Malen oder Basteln sind absolut undenkbar. Auch das Spielen mit dem Hund oder der Katze sind in dem Moment keine Alternative. Also ist den Kleinen fad, ganz einfach fad.

Meist erwischen sie uns Erwachsene genau in dem Moment wo wir beschäftigt sind oder aber auch wenn wir gerade zu einem Buch greifen oder uns einmal ausruhen wollen.

Nichts interessiert das Kind im Moment! Alles ist blöd, die Spiele kennt es schon.  Dein Sprössling ist unzufrieden, nur du kannst ihn aus dieser Falle locken. Wir haben nun die Wahl: Ignorieren oder unterhalten?

langeweile kinder

Was tun?

Nichts. Langeweile gehört zu unserem Leben und ist auch wichtig. Das Kinderzimmer ist voll mit allen möglichen Dingen, doch unseren Kinder ist fad denn sie kennen ja das alles schon. Sogar Fernsehen ist kein Thema. Eigentlich perfekt.

Der Knirps will etwas Neues entdecken und erleben. Dinge die er kennt werden uninteressant. Reizvolle Abwechslung muss her. Neues will ausprobiert werden. Das kleine Gehirn will gefordert werden.

Langeweile motiviert

Jungs und Mädchen sind unzufrieden, wenn ihnen keine sinnvolle Beschäftigung einfällt. Sie nerven ganz einfach und fordern dich immer wieder auf etwas Tolles zu machen. Wenn wir uns auf diesen Deal einlassen wird es immer schwieriger etwas Neues zu erfinden. Meist ist auch dann noch jeder deiner Vorschläge doof. Du nimmst deinem Kind die Möglichkeit selbst herauszufinden was Spaß macht. Es lernt die Unzufriedenheit auszuhalten und selbst etwas dagegen zu unternehmen. Also überlass dein Kind sich selbst.

Anfangs wird es gar nicht begeistert sein, denn es weiß im Moment mit sich nichts anzufangen. Nun wird alles mögliche angefangen und wieder weggelegt. Alles nicht spannend! Aber plötzlich ist da etwas dabei das ja doch interessant ist.

Und plötzlich taucht etwas Interessantes auf

Vielleicht taucht plötzlich ein altes Spielzeug auf oder man entdeckt etwas ganz Neues – ein neues Hobby. Dies fordert unsere Kinder und fördert sie auch in ihrer Entwicklung. Nun haben sie etwas entdeckt was sie wirklich interessiert und ihnen auch Spaß macht. Ein wichtiger Schritt zur Eigenständigkeit.

Kinder die sich nie langweilen, weil ihr Umfeld ständig für Beschäftigung sorgt, können später Langeweile gar nicht mehr aushalten. Ständig konfrontiert mit Fernsehen, Computerspielen fehlen interne Stimulationen. Sie stumpfen ab für alltägliche Reize.

langeweile kinder

Babys und kleinen Kindern ist nie fad

Die einfachsten Gegenstände können Babys begeistern. Sei es ein Joghurtbecher ein Kochlöffel, eine Schmusedecke oder die eigenen kleinen Finger. Werden sie dann mobil ist ihr Entdeckungsdrang nicht mehr zu bremsen. Alles will erkundet werden. Das Begreifen von den verschiedensten Gegenständen regt ihre Intelligenz und Kreativität an. Und ist einmal alles entdeckt und alles ausprobiert da kommt auch immer mehr die Langeweile ins Spiel.

Langeweile oder der Wunsch nach Aufmerksamkeit

Kinder sehnen sich nach Aufmerksamkeit. Sie wünschen sich so sehr gemeinsam etwas zu unternehmen. Hier ist es nun an der Zeit die Bedürfnisse unserer Kleinen nach Nähe zu befriedigen. Sie wollen mit uns kuscheln, herumtollen und Spaß haben. Und hier müssen wir uns die Zeit nehmen, eine unglaublich wichtige Zeit.

Kinder denen langweilig ist erkennt man an ihrer Unzufriedenheit. Sie werden störrisch, jammern herum, werfen mit ihren Spielsachen umher und ihr „Mir ist sooo langweilig“ verfolgt uns auf Schritt und Tritt.

Langeweile

Bilder ©Shutterstock

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.