Kresse pflanzen 1

Kresse pflanzen mit Kindern – beobachten und staunen!

IconSchlange

Kresse pflanzen und dann die geernteten Blättchen rauf auf ein, am besten selbst gemachtes, Brot mit Butter. Kinder lieben es ihre eigenen kleinen Töpfe mit Samen zu bestücken, sie zu gießen und jeden Tag zu beobachten wie aus den Samen die kleinen Kressepflänzchen sprießen. Abgesehen davon ist diese Pflanze reich an Vitamin C. Und sie kann das ganze Jahr über entweder im Garten oder auf der Fensterbank angebaut und geerntet werden.

Kresse pflanzen 2

Kresse pflanzen – keine Hexerei

Draußen liegt Schnee und drinnen wächst unsere kleine Vitaminbombe. Für Kresse oder Gartenkresse gibt es keine spezielle Jahreszeit, ebenso wie für einige andere Kräuter. Im Sommer draußen im Freien oder im Winter auf einer sonnigen Fensterbank. Sie wächst sowohl auf der Erde oder aber auch auf Küchenpapier oder Watte.

Also ihr kleinen Hobbygärtner besorgt euch ein schönes Gefäß, das nicht zu hoch ist. Nehmt zum Beispiel eine schöne Teetasse oder eine Müslischale oder irgendwelche lustige Gefäße. Nun füllt es mit Papier, Watte oder Erde. Alles gut befeuchten, aber Staunässe vermeiden. Dann sät ihr die winzigen Kressesamen flächenförmig auf der Oberfläche aus. Und nun abwarten bis die kleinen Samen zu keimen beginnen.

Kresse – Motive

Eine lustige Idee ist es auch Küchenpapier in den verschiedensten Formen auszuschneiden. Sei es ein Herz, ein Schmetterling, ein Tier oder irgendeine andere Form. Das sieht dann richtig cool aus. Aber immer alles schön feucht halten.

Es ist soweit – die Ernte kann beginnen

Nach etwa einer Woche schneidet man mit einer Schere die feinen, leicht scharf schmeckenden Blätter ab und gibt sie in den Salat, in einen Kräuteraufstrich oder aufs Butterbrot. Was für eine Gaumenfreude. Wenn ihr nur einen Teil der frischen Kresse erntet ist das kein Problem. Drei bis vier Tage weiter mit Wasser versorgen und je nach Bedarf ernten.

Kresse pflanzen

Kresse pflanzen im Garten

Kresse pflanzt man im Beet oder in Töpfen am besten von Mai bis September an. Diese Pflanzen sind  Lichtkeimer, also streut man die Samen auf die Erde und drückt sie leicht an und versorgt sie dann regelmäßig mit Wasser. Im Garten dauert die Zeit bis zur Ernte allerdings zwei bis drei Wochen. Aber man kann ja in Tagesabständen die Samen ausstreuen und somit erntet man durchgehend die vitaminreichen Pflänzchen.

Die kleine Powerpflanze

Sie ist mehr als nur eine Dekoration für das Essen – sie ist ein Naturheilmittel.

  • Ihr hoher Vitamin C Gehalt schützt uns gerade in der kalten Jahreszeit vor Erkältungen.
  • Frühjahrsmüdigkeit ist wie weggeblasen durch die anregende Wirkung der Pflanze.
  • Das Hungergefühl vergeht bei dem Genuss von einer Hand voll Kresse.
  • Ideal für den Stoffwechsel und gut für die Schilddrüse.
  • Die enthaltenen Senföle regen den Harndrang an und entlasten die Nieren.
  • Stillende Mütter aufgepasst – Kresse regt die Milchbildung an.

Frisch und roh schnell verspeisen

Die Inhaltsstoffe der Kresse sind nach dem Abschneiden nur etwa eine Stunde aktiv. Also kurz vor dem Verzehr abschneiden. Also los, macht euch an das Aussäen und genießt diese kleine Powerpflanze.

Kresse pflanzen 1

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.