Rettich schwarz

Hustensaft für Kinder – Oma´s geniales Rezept

IconSchlange

Hustensaft für Kinder und auch für uns Erwachsene muss nicht aus der Apotheke kommen. Ganz einfach zum Markt gehen und sich ein paar schwarze Rettiche kaufen. Außerdem sollte man am besten Kandiszucker zu Hause haben.

Hustensaft aus schwarzem Rettich

Der schwarze Rettich ist eigentlich nicht sehr bekannt. Wir kennen den weißen Rettich aus dem wir köstliche Salate herstellen. Aber hier geht es um dem Schwarzen Rettich auch bekannt als Winterrettich. Ende Oktober ist die Erntezeit dieses Vitalgemüses. Nun kann die kalte Jahreszeit beginnen. Leider finden wir dieses gesunde Gemüse noch kaum in den Regalen der Supermärkte.

Rettich schwarz

Die schwarze Knolle hat es in sich

Dieses alte Hausrezept ist leider in Vergessenheit geraten. Als Hustensaft besitzt die Knolle schleimlösende, reinigende, krampflösende, beruhigende und antibakterielle Wirkstoffe. Zudem ist sie reich an Mineralstoffen sowie an den Vitaminen – A-C-E.

Sie kann vor allem bei Erkältungskrankheiten wie Husten oder Heiserkeit eingesetzt werden. Außerdem ist sie auch wirksam bei der Behandlung von Gicht, Rheuma und Verdauungsproblemen.

Nicht nur Hustensaft sondern auch ein schmackhafte Gemüse

Der schwarze Rettich mit seinem scharfen Geschmack lässt sich leicht zubereiten. Er sollte während der kalten Jahreszeit immer wieder im Speiseplan auftauchen.

Man muss die Knolle eigentlich auch nicht schälen, außer die Hülle ist stark verkorkt. Gründlich gereinigt kann man sie in feine Scheiben schneiden. Nicht nur auf einem Butterbrot mit etwas Salz, sondern auch als Highlight im Salat schmeckt sie hervorragend. Gegen Erkältung hilft auch eine Suppe, die aus dem schwarzen Rettich zubereitet wird, weil dadurch die verschiedenen Öle die Atemwege befreien. Etwas Salz mildert die Schärfe.

Ursprung der schwarzen Knolle

Der Ursprung des schwarzen Rettichs liegt im östlichen Mittelmeerraum und wurde schon vor ungefähr 4.000 Jahren von den Ägyptern als Öllieferant abgebaut. Später verbreitete sich das Gemüse durch die Römer und Griechen. So kam diese Knolle dann auch zu uns. Sie ist einfach zu lagern und ist eine gesunde Variante zum Wintergemüse.

Hustensaft für die ganze Familie

Ein ganz natürlicher Hustensaft schnell zubereitet und zudem schmeckt er auch noch köstlich. Kinder lieben ihn.

Du benötigst genau zwei Zutaten: Schwarzen Winterrettich und Kandiszucker oder braunen Zucker. Außerdem noch ein leeres Glas oder Gefäß, ein Küchenmesser, einen Löffel und eine Stricknadel.

  • Schneide die Kappe der Knolle ab.
  • Höhle mit einem Löffel das Innere der Frucht aus.
  • Steche mit einer Stricknadel durch das restliche Fruchtfleisch in den unteren Teil ein kleines Loch in den Boden.
  • Stell den Rettich auf ein Glas, sodass sich das Loch über der Öffnung befindet.
  • Fülle die Aushöhlung mit Kandiszucker und setze den abgeschnittenen Deckel drauf.
  • Warte bis sich der Zucker verflüssigt hat und in das Glas tropft, das kann einige Stunden dauern, am besten auch über Nacht.
  • Nun tropft der fertige Hustensaft durch das Loch in das Glas.
  • Fülle den Saft in ein Schraubglas und stelle es in den Kühlschrank.

Bei einer großen Knolle ist es auch möglich sie nochmals zu verwenden. Kratze dazu noch etwas vom Fruchtfleisch heraus und befülle sie wieder mit Kandiszucker.

Hustensaft

Welche Dosierung vom selbst gemachten Hustensaft?

Je nach Bedarf kann man drei- bis fünfmal täglich einen Esslöffel im Mund langsam zergehen lassen. Und bald verspürt man eine Verbesserung der Erkältungssymptome durch die schleimlösende Wirkung. Dieser Saft stärkt die Selbstheilungskräfte im Körper und schmeckt besonders gut.

Bild 1: ©Shutterstock

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.